PRIME

Projektgruppe integrierte mm-Funkwellen (PRIME)

Die "Projektgruppe integrierte mm - Funkwellen" (PRIME) forscht an einer richtungsagilen Empfängerarchitektur. Im Verlauf des vierjährigen Forschungsvorhabens sollen Möglichkeiten zur gezielten Polarisations- und Dopplerkompensation einzelner Ausbreitungspfade untersucht werden. In interdisziplinärer Zusammenarbeit der beteiligten Fachgebiete soll die Funktion an einem real zu implementierenden Demonstrator überprüft werden. Das Forschungsvorhaben wird von der Carl-Zeiss-Stiftung im Rahmen des "Programm zur Stärkung von Forschungsstrukturen an Universitäten" unterstützt.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben