SafeMove

Systemvalidierung von Fahrzeugradaren mittels drahtloser Techniken(SafeMove)

Motivation
Das automatisierte und vernetzte Fahren ist wesentlicher Bestandteil einer zukünftigen intelligenten und nachhaltigen Mobilität. Die Umsetzung voll automatisierter Fahrfunktionen hängt insbesondere von technologischen Fortschritten bei Elektronik und Sensorik ab. Eine besondere Herausforderung liegt darin, neue Elektronik- und Sensorikkomponenten schnell und zuverlässig zu bewerten und zu testen. Dafür werden neue Mess- und Testmethoden jenseits der herkömmlichen, zeit- und kostenintensiven realen Fahrtests benötigt.
Ziele und Vorgehen
Ziel von SafeMove ist es, eine Test- und Validierungsumgebung einzurichten und zu erforschen, mit der sich im Fahrzeug integrierte radar-und kamerabasierte Sensorsysteme zur Umfelderkennung zuverlässig und reproduzierbar testen lassen. Dazu werden Werkzeuge zur Modellierung der Ausbreitung von Radarsignalen entwickelt und mit einem System kombiniert, das wirklichkeitsnahe Radarziele nachbilden kann. Radarsignalmodel und Radarzielsimulator werden zusammen mit dem zu testenden Fahrzeugradar in eine virtuelle Funkumgebung gebracht. Mit dieser so kombinierten Wirkkette kann Fahrzeugsensorik berührungsfrei unter realitätsnahen Einsatzbedingungen getestet und bewertet werden. Dieses neuartige Verfahren besitzt das Potential zur Entwicklung standardisierter Prüfabläufe, die den Bedarf an realen Fahrtests erheblich reduzieren können.
Innovationen und Perspektiven
Es wird eine leistungsstarke Test- und Validierungsplattform für komplexe Fahrzeugradarsysteme entwickelt, mit der eine zuverlässige Bewertung komplexer Fahrassistenzsysteme für zukünftige hochautomatisierte Fahrzeuge ermöglicht wird. Zum anderen findet eine deutliche Verkürzung der Entwicklungs- und Testzyklen statt: zwei Kernvoraussetzungen für die Umsetzung einer intelligenten, nachhaltigen und sicheren Mobilität.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben