Ich möchte zukünftig gern technische Fragen der Energieversorgung lösen. Daher habe ich mir das Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik ausgewählt: In diesem Studium wurden viele Vertiefungen angeboten, beispielsweise die elektrische Energietechnik. Und es interessiert mich einfach, wie regenerative Energien ihre Wege in das Netz finden.

In einer Seminargruppe sind wir maximal 15 Leute, das ist ein angenehmer Rahmen, in dem man gut lernen kann. Man kann auch jederzeit Zwischenfragen stellen; das ist kein Problem. Es gibt auch sehr viele Wahlangebote und das Studium ist sehr breit aufgefächert.

Informiert habe ich mich über das technische Studium zum Beispiel durch ein Schnupperstudium.  Das wurde von der TU Ilmenau für Schülerinnen und Schüler angeboten, um zu sehen, was die Universitäten bieten und wie es dort überhaupt aussieht. So findet man sich gut hinein. Und es ist auch gar nicht so schwer, wie man vielleicht denkt!

Hier in Ilmenau habe ich einen Nebenjob beim Fraunhofer Anwendungszentrum für Systemtechnik. Dabei geht es um ein Themengebiet, das auch Teil meines Studiums ist: nämlich den Schutz von elektrischen Energienetzen.

Neben Arbeit und Studium bin ich außerdem Mitglied in der ISIW, das heißt „Initiative Solidarische Welt Ilmenau“. Wir organisieren eine internationale Projektwoche für Studenten. Die kommen wirklich aus aller Welt für eine Woche hier her.

Anja, Masterstudentin