Orchesterbericht 2020

Akademisches Orchester der TU Ilmenau, Vinzenz Ullmann

Das Jahr 2020 startete wie gewohnt mit den letzten großen Proben vor dem traditionellen Neujahrskonzert, das wie jedes Jahr Teil des Neujahrsempfangs des Rektors der TU Ilmenau war. In der Programmauswahl war es das verschobene Programm aus dem Sommersemester 2019, welches damals aufgrund der ambitionierten Schwierigkeit der gewählten Stücke noch nicht aufgeführt werden konnte. Das Programm bestand aus Haydn’s 104. Sinfonie, der Fantaisie Brilliante sur des motifs de l’opéra „Faust“ de Gounod von Henryk Wieniawski (1835-1880) und Schumann’s Ouvertüre, Scherzo und Finale in E-dur. Insbesondere der Schumann gestaltete sich in der Probenarbeit als sehr große Herausforderung. Die Verschiebung der Aufführung tat der Qualität des Ergebnisses am Ende aber sehr gut und es konnte vor einem sehr vollen Audimax (mehr als 500 Zuhörer) am 20.01.2020 vorgetragen werden. Die Begeisterung am Ende des Konzerts war groß, zu der auch die Dirigentin und die Solistin maßgeblich beitrugen Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass es auf absehbare Zeit der vorerst letzte kulturelle Höhepunkt des Jahres 2020 bleiben sollte. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch bereits bekannt, dass Frau Anna-Isabella Handler aufgrund von anderen Verpflichtungen und Aufgaben die Vertretung von Christofer Aavik abgibt und das eben auch Herr Aavik aufgrund seines fortgeschrittenen Studiums nicht wieder zum Orchester in Ilmenau zurückkehren würde. Also begann noch Ende 2019 die Suche nach einer/einem neuen Dirigentin/Dirigenten. Das Orchester wurde fündig in Person von Frau Pamela Mayorga Tellez, einer Dirigentin aus Mexiko, die ebenfalls in Weimar studiert hat, nun in Ilmenau wohnt und in Gotha an der Musikschule arbeitet. Mit Ihr wurden im Laufe des Februars und Anfang März 2020 Planungstreffen für das Sommersemester durchgeführt, die Ende März zum Beginn des ersten Lock Downs abrupt endeten. Nachdem es Vereinen Anfang Juni 2020 wieder gestattet war, sich zusammenzufinden, gab es auf Basis eines umfangreichen Infektionsschutzkonzeptes wieder die Möglichkeit, zu Proben im Orchester in den Räumlichkeiten der TU Ilmenau zusammenzukommen. Die wenigen verbliebenen Proben im Sommersemester wurden genutzt, um in Registerproben die neue Werkauswahl (u.a. Beethoven, Sinfonie Nr. 2) zu erarbeiten und die neue Dirigentin in der Probenarbeit kennenzulernen. Ein Proben in vollständiger sinfonischer Besetzung war dabei ausgeschlossen, da die Raumgrößen die geltenden Abstandsregeln nicht ermöglichten. Diesem Umstand geschuldet, einigten wir uns im Orchester darauf, ab Wintersemester 2020/2021 in getrennten Proben Werke für Streicher und Werke für Bläser zu erarbeiten. Die neue Probenzeit begann am 12.10.2020 und fand am 26.10. nach nur wenigen Proben auch schon wieder ihr vorläufiges Ende.

Die sonst jährlich stattfindende feierliche Immatrikulation Anfang Oktober an der TU Ilmenau fiel aus. Das Neujahrskonzert 2021 wäre als Online-Stream über den Youtube-Account der TU Ilmenau geplant gewesen – da die Möglichkeit für weitere Proben im Moment fehlen, wird es nicht stattfinden. Wir schauen dennoch zuversichtlich in die Zukunft und hoffen, dass wir unser Hobby, das wir so lieben, bald wieder in gewohnter Weise betreiben können und zur Kultur in unserer Region wieder beitragen können.

Kommentare sind geschlossen.