Ausgabe 5

Liebe Leserinnen und Leser,

seit 1838 beschäftigen sich Forscher und Forscherinnen mit dem stereoskopischen Sehen im Bereich Foto und Film. Erst mit der Digitalisierung wurde der Grundstein für die Produktion stereoskopischer Filme gelegt. Neue Technologien und Arbeitsweisen erlauben einen immer besseren Workflow, der sich von konventionellen Filmproduktionen unterscheidet. Sowohl technisch als auch gestalterisch sind neue Herangehensweisen gefordert. Die Erkenntnisse von Stereo-3D (S3D) in der Medienproduktion soll als Schwerpunkt in dieser Ausgabe behandelt werden.

PDF Download

Share Button