Arbeiten Sechstklässlerinnen und Sechstklässler mit adaptiven E-Learning-Systemen im Bruchrechenunterricht unterschiedlich?

Adaptive E-Learning-Systeme gelten als Möglichkeit zum Umgang mit Heterogenität in digitalisierten Klassenzimmern. Jedoch nutzen Jungen und Mädchen (Bildungs-)Technologie zum Teil unterschiedlich, was die Frage aufwirft, ob Geschlechterunterschiede im Umgang mit solchen Systemen im Regelunterricht zu erwarten sind. Wir berichten eine empirische Studie mit 256 Sechstklässlerinnen und Sechstklässlern, in der wir auf Prozessdaten zurückgreifen, um diese Frage zu beantworten. Die Ergebnisse lassen schließen, dass hinsichtlich der Nutzung von adaptiven E-Learning-Systemen im Unterricht keine Geschlechter-, wohl aber Individualunterschiede zwischen leistungsstärkeren und -schwächeren Lernenden zu erwarten sind.